6 Beiträge

1.4 Was würde Dein Interesse steigern, eine Gesundheits-App über einen längeren Zeitraum zu nutzen?

Viele Gesundheits-Apps werden von den Nutzer:innen schon nach kurzer Zeit nicht mehr aktiv genutzt. Was könnten App-Entwickler:innen tun, dass Du die App gerne und über einen längeren Zeitraum nutzt?

Die Beitragsphase ist bereits vorbei.

Entweder ich bin gesund oder nicht - ich weiss nicht, ob ich da eine App brauche.


einfach hinführen kann und dabei den komplizierten Weg zu einer Psychotherapie oder einem Termin bei einem Psychologen bzw. Psychater erleichtern.


Ermutigen, das Handy für längere Zeit aus dem eigenen Leben zu entfernen und sich mehr in der Realität zu finden als in sozialen Medien. Eine Gesundheitsapp als Hilfe zur Selbsthilfe, welche sich nach einer gewissen Zeit obsolet macht bzw. Menschen mit psychischen Problemen an Experten und Ärzte


verfügbare Achtsamkeitsübungen Erinnerungen, Motivation (durch bsp. Vibrieren/Laut) zu trinken, sich zu bewegen... Zitate / Weisheiten verschiedene Skillslisten Tipps und Tricks zur Resilienzförderung Soziales Kompetenz Training Förderung der Selfcare-Time Liste schöner, wohlwollender Dinge


Dauerhafte Anpassung an meine Lebenssituation,einfache Erfassung der Daten, sammeln von Gesundheitspunkten und erhalten von Prämien Dank gesünderem Lebensstil und dadurch auch nachhaltige Entlastung des Gesundheitssystems und Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung


personalisierter Content. Neue Updates in der App. Ich denke aber auch, dass viele schnell nicht mehr benutzt werden weil es um die Optimierung des eigenen Körpers/der eigenen Seele geht. Das sind ja oft nur kurze Motivationsschübe und dann fällt man wieder in seinen normalen Rhytmus.

Ich denke eine gewisse Vereinbarkeit mit dem Alltag/ Nachhaltigkeit ist wichtig. Ich denke hier an überambitiöse Neujahrsvorsätze in denen es nur um persönliche Optimierung geht (die dann meistens von den Medien getriggert sind und nicht aus einer intrinsichen Motivation heraus entstehen)